Hormon-Yoga ist eine spezielle Mischung aus dem klassischen Yoga und einer speziell abgestimmten Atmungs- und Energietechnik.
Durch die Ausübung dieser Art des Yogas wird die Hormonproduktion des menschlichen Körpers angeregt. Entwickelt wurde diese spezielle Technik von der brasilianischen Psychologin Dinah Rodrigues. In einem Alter von Mitte 60 suchte sie nach einer gesunden Möglichkeit ihren eigenen Hormonspiegel wieder heben zu können und erfand somit erfolgreich das Hormonyoga. An den gleichen Problemen leiden sehr viele Frauen höheren Alters. Oft kommen Produkte wie Medikamente oder Pflaster zum Einsatz. Hormon Yoga ist eine natürlich und gesunde Möglichkeit mit einem geringen täglichen Zeitaufwand den körpereigenen Hormonspiegel wieder zu heben und sich fitter zu fühlen. Durch die Produktion von zusätzlichen Hormonen können die Beschwerden der Wechseljahre maßgeblich gemildert werden.

Beim Ausüben von Hormonyoga spielen vor allem die richtige Atmung und das Beachten der Regeln Bhastrika, Mulabandha und Ujjayi eine wichtige Rolle. Bei Bhastrika erfolgt das Einatmen so stark und kraftvoll wie möglich direkt in den Bauch. Ausgeatmet wird mit einem eingezogenen Bauch und Nabel. Der Brustkorb darf auf keinen Fall bewegt werden. Beim Mulabandha werden die Muskeln des Darms des Afters zusammengezogen während beim Ujjayi die Kehle beim Aus- und Einatmen etwas verengt wird. Auf diese Weise wird der Luftstrom gehemmt. Hormonyoga besteht aus verschiedenen Übungen um die wichtigen Teile des menschlichen Körpers zu stimulieren. Durch diese Übungen werden die Schilddrüse, die Eierstöcke, die Hirnanhangdrüse und die Nebennieren stimuliert, dies führt nicht nur zu mehr Energie und Fitness, sondern auch zu einem höheren Hormonspiegel. Die Übungen lassen sich einfach von zu Hause aus oder sogar im Büro ausführen und benötigen keine zusätzlichen Geräte.

Eine der bekanntesten Hormon Yoga Übungen ist die Entspannungsübung "Suptavakrasana". Sie kann unter anderem eine Fehlstellung der Wirbelsäule korrigieren und wirkt gerade bei Stress sehr beruhigend. Die Übung wird liegend auf dem Rücken durchgeführt. Bei einem stressigen Alltag ist vor allem die Übung "So-Ham" geeignet, durch diese kommen Körper und Geist zur Ruhe. "So-Ham" wird am besten im Schneidersitz auf einem Stuhl durchgeführt.
Joomla templates by a4joomla