Klimakterium:
Das Klimakterium im medizinischen Sinne ist nur ein anderes Wort für die Wechseljahre.
Im Alter von ca. 40 bis 60 Jahren setzt das Klimakterium bei den Frauen ein. Übersetzt man den Begriff ins Deutsche, heißt es so viel wie „Kritischer Zeitpunkt im Leben“.

Menopause:
Die Menopause ist der Zeitpunkt der letzten Regelblutung. Definieren lässt sich die Menopause allerdings erst im Nachhinein, da man erst von der Menopause sprechen darf, wenn in dem zurückliegenden Jahr keine Blutung mehr stattgefunden hat. In den Wechseljahren beginnt die Menopause ca. im Alter von 45 – 55 Jahren. Setzt die Menopause schon vor dem 40. Lebensjahr ein, wird sie als vorzeitig angesehen. Setzt die Menopause allerdings erst nach dem 55. Lebensjahr ein, gilt sie als spät.

Prämenopause:
Die Prämenopause ist die Zeit, in der sich im Körper die hormonelle Umstellung einstellt. Das schließt natürlich schon die Zeit vor der Menopause ein und kann bereits mit Mitte bis Ende dreißig beginnen. Ein Progesteronmangel zeichnet diese Phase aus (das Gelbkörperhormon wird weniger).

Perimenopause:
In der Perimenopause hat man die höchste hormonelle Veränderung im Körper. Diese Phase setzt ca. 1 - 2 Jahre vor der Menopause ein und endet ca. zwei Jahre nach der Menopause. Man könnte diesen Zeitraum als den eigentlichen Wechsel bezeichnen.

Postmenopause:
Die Postmenopause sind die Jahre nach der Menopause. Hier pendelt sich mit der Zeit der Hormonhaushalt ein. Jetzt werden nur noch wenige Geschlechtshormone von den Eierstöcken ausgeschüttet und am Ende der Phase wird die Produktion des Hormons Östrogen gänzlich eingestellt.
Joomla templates by a4joomla